Schule vor 100 Jahren

Besuch des Mühlenhof-Freilichtmuseums in Münster

Am 16.5.2018 machten die vierten Klassen einen Ausflug zum Mühlenhof nach Münster. Um 8.15h ging es per Bus los. Im Freilichtmuseum angekommen, durften wir zunächst einmal frühstücken. Danach begann unsere Reise in die Zeit vor ungefähr 100 Jahren. Alle waren sehr gespannt, wie die Kinder damals gelebt haben. Klasse 4a begann mit der Besichtigung eines alten Bauernhauses. In der Upkammer, der guten Stube des Hauses, durften die Mädchen (rosa!) Kittel anziehen, die so vor 100 Jahren getragen wurden. Die Jungen zogen Blaukittel oder ein Matrosenhemd an, denn das war damals höchst modern. So gekleidet durften alle nach draußen gehen und Spiele ausprobieren, die die Kinder gespielt haben, als es noch keine Computer und Spielkonsolen gab: Reifentreiben, Gummitwist, Büchsenlauf und natürlich Verstecken und Fangen. Das hat allen großen Spaß gemacht!

 

Klasse 4b erlebte unterdessen eine Schulstunde wie vor 100 Jahren. Im alten Schulhaus von Ringeln saßen alle geordnet in Reih und Glied in harten Schulbänken, die Mädchen auf der einen, die Jungen auf der anderen Seite des Ganges. Sie durften nur sprechen, wenn sie drangenommen wurden - und wehe, sie vergaßen dabei aufzustehen oder saßen ansonsten nicht kerzengerade in den Bänken! Dann drohte schon mal der Rohrstock....  Auf Schiefertafeln und mit quietschenden Griffeln lernten sie, ein paar Buchstaben in alter Sütterlin-Schrift zu schreiben: ein i, ein m und ein a.  Hast du gewusst, dass die I-Männchen heute deshalb so heißen, weil die Kinder damals zuerst das i gelernt haben? Probier es mal aus: (schräg) rauf, (gerade) runter, (schräg) rauf, Pünktchen drauf - schon hast du ein i in der alten Schrift geschafft!

20 Jahre Förderverein

Die Schule feiert im Rahmen einer Feierstunde das 20-jährige Bestehen ihres Fördervereins

Am Montag, dem 30. April feierte unsere Schule in einer kleinen Feierstunde den 20. Geburtstag ihres Fördervereins. Der Vorsitzende Benedikt Herold begrüßte gemeinsam mit der Schulleiterin Ursula Marre die geladenen Gäste, zu denen der Landrat Dr. Schulze Pellengahr, Dezernent Detlef Schütt, Schulamtsdirektor Klemens Löchte, die Elternpflegschaftsvorsitzenden, die ehemaligen Schulleitungen Brunhilde Peterknecht (entschuldigt) und Carola Reinhold sowie ehemalige Aktive des Fördervereins gehörten. Von der ehemaligen Schulleitung Brunhilde Peterknecht und dem ehemaligen Konrektor Norbert Tennagels gegründet, zählt der Förderverein der Peter-Pan-Schule bis heute 104 Mitglieder. Der Verein unterstützt die Arbeit der Schule in Kooperation mit dem Schulträger und der Schulleitung in vielfältigen Bereichen. Die Teilnahme an musikalischen und sportlichen Aktivitäten, als auch das Wahrnehmen kultureller Angebote werden durch den Förderverein ermöglicht. Die Freude der Kinder war groß als die Geschenke des Fördervereins auf dem schuleigenen Spielplatz übergeben wurden: eine Tischtennisplatte, ein neuer Balancierbalken und eine zweite Reckstange. 

Nähere Informationen zur Arbeit des Fördervereins finden Sie hier auf der Homepage unter der Rubrik "Wir stellen uns vor". 

Klassenfahrt in Tecklenburg

Unsere beiden vierten Klassen waren in der vergangenen Woche gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Gahlen und Frau Kleve sowie der LAA Frau Koch zur Klassenfahrt in Tecklenburg. Was sie dort rund um das Thema Mittelalter/Ritter erlebten, erzählen sie Ihnen am besten selbst. Hier sind einige Texte, die sie im Anschluss an drei aufregende Tage schrieben:

 

Luca: Die Klassen 4b und 4 a waren in einer Jugendherberge in Tecklenburg. Ich, Momo, Finn, Oliver, Chris und Finn Ole waren in einem Zimmer.

 

Tom: Die 4b und die 4a hatten zusammen Zimmer. Es gab einige 6-Zimmer und 5-Zimmer.  Die Mädchen und Jungen hatten getrennte Zimmer. Sie schliefen in Hochbetten.

 

Dennis: Die Burg. Wir haben mit der 4a und der 4b Fußball gespielt. Die Burg (Anm.: neben der Herberge war ein Burggelände) war sehr alt. Wir konnten auch klettern auf der Mauer. Dann haben wir noch Fangen gespielt. Danach sind wir wieder zur Jugendherberge gegangen. 

 

Nico: Uns wurde alles (über Tecklenburg) erklärt. Roxana, die Leiterin, hat uns eine Legende ("Die weiße Frau") erzählt. Alle Tecklenburger glauben dran. Sie hat uns auch die Stadt gezeigt. Wir haben uns sogar verkleidet am nächsten Tag. Ich war ein Ritter für Tecklenburg. Wir haben auch Fotos gemacht. 

 

Chris. Die Aufführung. Wir waren im Mittelalter. Wir haben uns wie die damaligen Menschen verkleidet. Wir haben uns eine Rolle ausgesucht und haben die Rollen gespielt.  

 

Lukas: Eis in Tecklenburg. Wir haben in der Stadt Eis gegessen. Jeder bekam zwei Kugeln. Alle haben ein Eis in der Waffel bekommen. 

 

Hannes. Die Party. Am ersten Tag haben wir um 20.00 Uhr eine Party gemacht. Amelie hat Musik mitgebracht. Wir haben "Reise nach Jerusalem" gespielt. Celina gewann im Finale gegen Jan-Luca. Wir hatten davor "Stopptanz" gespielt. Die Party war um 21.30 Uhr zu Ende. 

 

Dominik. Die Rückfahrt. Am 13.04. sind wir zurück nach Dülmen gefahren. Wir mussten unsere Zimmer aufräumen. Einige mussten fegen. Alle mussten ihre Betten abziehen - die Matratze, das Kissen und die Decke. Wir mussten den Müll raus bringen und Koffer nach draußen stellen. Dann sind wir wieder gefahren. 

Osterferien

Dias Kollegium sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne, erholsame Ferien und ein frohes Osterfest.

Der Unterrichtsbeginn ist wieder am Montag, 09.04.2018.

Peter-Pan-Mitteilungen, März 2018
Hier erfahren Sie wichtige Infos und Neuigkeiten unserer Schule.
PPM_3_2017_18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 608.5 KB

Sonne, Mond und Sterne...

Die Klassen 4a und 4b beschäftigten sich im Sachunterricht mit dem Thema "Sterne und Planeten". Sie lernten viel Neues über unser Sonnensystem, das am Rand der Milchstraße liegt und zu dem unsere Erde gehört, der blaue Planet. Am 14.3.2018 bekamen sie Besuch von Herrn Kronig, dem Mann einer ehemaligen Lehrerin an der Peter-Pan-Schule. Als Hobbyastronom konnte Herr Kronig viele spannende Fragen rund um Planeten, Asteroiden, schwarze Löcher und die Entstehung des Universums beantworten. Außerdem hatte er ein Teleskop mitgebracht, durch das jeder Schüler schauen durfte. Das war eine sehr lehrreiche Unterrichtsstunde und die beiden Klassen bedankten sich mit konzentriertem und interessiertem Zuhören und einer kleinen Schachtel Pralinen bei ihrem netten Besuch.

 

Herzliche Glückwünsche!

Unsere Lehramtsanwärterin Frau Koch hat ihre 2. Staatsprüfung mit sehr gutem Erfolg bestanden. Das Kollegium und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich sehr mit ihr und gratulieren ihr herzlich!  

Brandschutzhelfer-Ausbildung

 

Einige Kolleginnen der PPS ließen sich in der vergangenen Woche während einer nachmittäglichen Veranstaltung zu Brandschutzhelferinnen ausbilden. Diese haben die Aufgabe, im Falle eines Brandes bestimmte Aufgaben zu übernehmen, damit dieser schnellstmöglich bekämpft wird. Nachdem die Gruppe zunächst über theoretische Grundlagen aufgeklärt wurde (bspw. dem korrekten Verhalten bei einem Fettbrand in der Küche, der Besonderheit von Feuerschutztüren etc.), startete der praktische Teil der Fortbildung. Hier lernten die angehenden Brandschutzhelferinnen den Umgang mit einem Feuerlöscher, indem sie ein reales Feuer löschten. Dies machte den Kolleginnen sichtlich Spaß...;-)

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich...

Frau Niehaus - Märchenerzählerin aus Lüdinghausen - erzählt den Viertklässlern Märchen aus aller Welt

Im Rahmen einer Einheit im Deutschunterricht zum Thema "Mündliches Erzählen // Märchen" begrüßten die Schülerinnen und Schüler den Klassen 4a und 4b in den vergangenen Woche die Märchenerzählerin Frau Niehaus in ihren Klassen. Frau Niehaus erzählte den Kindern insgesamt drei Märchen. In gemütlicher Atmosphäre begann sie mit einem ihrer Lieblingsmärchen "Rumpelstilzchen", das auch den meisten Zuhörerinnen und Zuhörern bekannt war. Im Anschluss erzählte sie ein weniger bekanntes, norwegisches Märchen, in dem es darum ging, wie das Meer salzig wurde. Die Kinder waren begeistert und hörten ihr sehr aufmerksam zu. Es war toll zu beobachten, wie Frau Niehaus sie einzig mit ihrer Stimme und nur wenigen Utensilien in ihren Bann zog. Die Viertklässler und Viertklässlerinnen hatten zum Schluss die Möglichkeit, der Märchenerzählerin Fragen zu stellen. Sie waren insbesondere erstaunt darüber, dass man über 2000 Märchen auswendig kann und wollten natürlich wissen, wie man das schaffen kann. ;-)  Bevor sich Frau Niehaus verabschiedete, erfüllte sie den Kindern den Wunsch, ihnen das Märchen vom Wolf und den 7 Geißlein zu erzählen.

Vielen Dank für diese beeindruckenden Besuche!  

Peter-Pan-Schule? Helau!!

Alle Jahre wieder wird an der Peter-Pan-Schule kräftig Karneval gefeiert. So auch natürlich in diesem Jahr! Am Weiberfastnachts-Donnerstag kamen die Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrerinnen, die Schulleitung und die Sekretärin in bunten Kostümen zur Schule, um dort einige närrische Stunden zu verbringen. Zunächst trafen sich Cowboys, Polizistinnen, Clowns und Co in ihren Klassen und feierten klassenintern. Nach der ersten großen Pause machte die gesamte Schülerschaft eine Polonaise durch das Schulgebäude. Mit bester Laune versammelten sich dann alle in der toll geschmückten Turnhalle. Dort wurde ausgiebig getanzt, gelacht, gebastelt und natürlich am süßen Buffet genascht. Auch dieses Jahr war die Stimmung wieder überragend und alle hatten viel Spaß!

"Eiskalte Zeiten" an der Peter-Pan-Schule

Wie seit vielen Jahren kam auch in diesem Schuljahr tags vor den Zwischenzeugnissen das Figurentheater Hille Puppille zu uns an die Schule. In diesem Jahr spielten Hille und Klaus Menning das Stück "Eiskalte Zeiten" für uns. Sie verwandelten die Bühne in eine Südpol-Landschaft und zogen mit ihrer Geschichte von Joschi, dem Eisbären und Pitt, dem Pinguin sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen in ihren Bann. Die beiden so unterschiedlichen Tiere freundeten sich nämlich an und mit kräftiger Hilfe aller Schüler gelang es ihnen, sich gegen den frechen Paradiesvogel King zu wehren. Das war ein sehr spannendes und beeindruckendes Stück!

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Liebe Leserinnen und Leser,

 

das gesamte Team der Peter-Pan-Schule bedankt sich herzlich für ein stets gutes Miteinander und die angenehme Zusammenarbeit im Jahr 2017. Wir wünschen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie viel Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr. 

Allen Schülerinnen und Schülern und ihren Familien wünschen wir erholsame Ferien. Der erste Schultag nach den Ferien ist am Montag, 08.01.2018.

Anbei können Sie sich übrigens die aktuellen PPS-Nachrichten herunterladen und lesen, was in den letzten Monaten an unserer Schule los war. 

PPS-Nachrichten Dezember 2017
Microsoft Word - PPS_M_17_18_2.docx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 995.4 KB

Offizielle Ernennung der neuen Schulleiterin Frau U. Marre

Im Rahmen einer offiziellen Feier wurde unsere Kollegin Frau Ursula Marre am 08.12.2017 zur Schulleiterin der Peter-Pan-Schule ernannt. In einem Artikel der Dülmener Zeitung wurde über dieses besondere Ereignis genau berichtet. Sie stellte außerdem einen kleinen Film ins Internet, den Sie sich hier ansehen können: 

Die Schülerinnen und Schüler im interessanten Verlagshaus Aschendorff in Münster

Im Rahmen des Zeitungsprojektes KLASSE besuchten die Viertklässler das Verlagshaus Aschendorff in Münster. Wie "richtige" Zeitungsredakteure schrieben sie im Anschluss Berichte über diesen Ausflug. Dies ist Felix Bericht:

 

Münster. (Felix H.). Am Mittwoch, den 29.11.2017 waren die Klassen 4a und 4b im Aschendorff-Verlag in Münster. Die Ankunft war pünktlich um 9.00 Uhr. Die Mitarbeiter Daniel und Timo begrüßten die Gruppe am Eingang. Dann waren sie zusammen im Begrüßungsraum. Als Erstes frühstückten sie und dann tranken sie Begrüßungsgetränke. Danach guckten sie „Willi-Will`s-Wissen“ – einen Film über die Herstellungsschritte der Zeitung. Timo und Daniel erklärten ihnen, dass der Druck der Zeitung mit Druckpaletten stattfindet. Anschließend machten sie einen Rundgang in zwei Gruppen durch das Verlagshaus. Dabei schauten sie den Redakteuren bei der Arbeit im Büro zu, sahen neue Druckmaschinen, bestaunten Papierrollen für den Druck und schauten sich die Transportbänder an. Nach dem Rundgang bedankten sie sich bei den jungen Männern und fuhren dann nach Dülmen zurück. Es war ein spannender und lehrreicher Unterrichtstag für alle.

KLASSE! Zeitunglesen ist toll.

Zeitunglesen ist spannend und macht Spaß! Diese Erfahrung machen die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen momentan im Rahmen des Zeitungsprojektes "KLASSE", über das sie täglich die Dülmener-Zeitung erhalten. Zu diesem Projekt gehört jedoch nicht nur das Lesen. Vielmehr erarbeiten die Kinder auch den Aufbau einer Zeitung und lernen, wie eine Zeitung hergestellt wird sowie wer bei der Herstellung mitwirkt. Ein Redakteur übernimmt dabei eine sehr wichtige Aufgabe. So war es prima, dass der Redakteur der DZ, Herr J. Primus, die Schülerinnen und Schüler am Mittwoch in der Schule besuchte und sich interviewen ließ. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler bspw., wie lange er zum Schreiben eines Artikels benötigt oder welche berühmten Personen er bereits getroffen hat. Die Schülerinnen und Schüler hörten gespannt zu und erfuhren sehr viel Neues. Sind nun vielleicht doch noch Fragen offen, so habe sie die Möglichkeit diese am kommenden Mittwoch zu klären. Dann nämlich fahren sie nach Münster ins Druckhaus zum  Aschendorff Verlag. Darauf freuen sich alle schon sehr!

Bundesweiter Vorlesetag 2017 – und auch an der PPS wurde vorgelesen

Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages am 17.11.2017 wurde auch an der PPS mit großer Begeisterung vorgelesen. Ein Ziel dieser Aktion, die von Der ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung alljährlich organisiert wird, ist es, den Kindern Lesefreude zu vermitteln. Die Kinder sollen dazu bewegt werden, später selbst lesen zu wollen (http://www.vorlesetag.de). Darüber hinaus genießen Schülerinnen und Schüler diese besonderen Vorlesemomente sehr und insbesondere für sprachbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler sind sie wichtig, da ihre sprachlichen Kompetenzen über das Vorlesen immens gefördert werden. Wir hatten großes Glück und konnten den Schülerinnen und Schülern ein sehr vielfältiges Vorleseangebot anbieten, das jeweils in Kleingruppen stattfand. Es lasen die PPS-Lehrerinnen aus verschiedenen Büchern vor. Darüber hinaus engagierten sich aber auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Integrationskräfte und der Landrat des Kreises Coesfeld Herr Dr. Christian Schulze Pellengahr als Vorleser. In gemütlicher Atmosphäre las er in gleich zwei Klassen vor und begeisterte die Kinder unter anderem mit O. Preußlers Geschichte „Das kleine Gespenst“. Weitere Vorleseangebote dieses Tages waren zum Beispiel der Klassiker „Ben liebt Anna“, eine lustige Geschichte mit „Hexe Lilli“ oder Spannendes, nämlich „Die Abenteuer der schwarzen Hand“.

 

Alles in allem war der Vorlesetag auch in diesem Jahr ein großer Erfolg, der sowohl den Vorlesern als auch Zuhörern große Freude bereitete. 

Neuigkeiten aus dem Förderverein

Am Montag, 13.11.2017 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins der Peter-Pan-Schule statt. Es wurde von vielen Aktionen und Anschaffungen berichtet, die der Förderverein finanziell unterstützt. Dazu gehören zum Beispiel: Fahrtkostenübernahme für die Fahrt zur Freilichtbühne, Übernahme der Nikolaustüte, Anschaffungen für den Sport- und Spielbereich etc. Turnusgemäß wurde dieses Mal der Vorstand neu gewählt. Folgende Personen bilden den neuen Vorstand:

Vorsitzender: Herr Herold

Stellvertretende Vorsitzende: Frau Böttcher

Beisitzer: Herr David

Kassenführer: Herr Beier

Schriftführerin: Frau Gillmann

 

Der Förderverein freut sich über neue Mitglieder. Nur so ist es dauerhaft möglich, dass Schulleben mit zu unterstützen. Mit einem geringen Beitrag im Jahr können Sie dies tun.

Der alte Vorstand mit den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern

Der neue Vorstand: 

Frau Böttcher, Herr David, Herr Herold, Frau Gillmann, Herr Beier (von links)

Über die Problematik des toten Winkels

Am Donnerstag, dem 19.10.2017, staunten die Schüler nicht schlecht, als morgens um 7.40h  ein großer Feuerwehr-LKW auf dem Schulhof stand - mitten auf dem Fußballfeld. Was hatte das denn zu bedeuten?

Nun, das ist schnell erklärt: im Rahmen der Radfahrausbildung lernen die Kinder, dass es sehr gefährlich ist, an einer Ampel auf dem Fahrradweg neben einem LKW zu stehen, der nach rechts abbiegen möchte. Wenn man als Radfahrer geradeaus fahren will, hat man zwar Vorfahrt, muss aber trotzdem sehr vorsichtig sein.

Warum das so ist, konnten die Schüler der Jahrgangsstufen S3, 3 und 4 im Cockpit des dicken Feuerwehrfahrzeugs selbst erleben: wenn man dort am Steuer sitzt und in den rechten Außenspiegel schaut, dann verschwinden selbst 30 Mitschüler im Toten Winkel des Fahrzeugs - 30 Kinder sind einfach nicht zu sehen! Auch vor dem LKW kann man vom Cockpit aus niemanden sehen, auch hier gibt es einen Toten Winkel. Das war sehr verblüffend und sehr anschaulich und wir bedanken uns bei Frau Jansen, die als Koordinatorin der Radfahrausbildung dieses Erlebnis für unsere Schüler ermöglicht hat. Und den Kindern wünschen wir natürlich: allzeit gute und sichere Fahrt! 

Ein Morgen im Wildpark

Am Donnerstag, 12. Oktober 2017, fuhren wir, die Klassen S 2, gut ausgerüstet und wetterfest gekleidet mit dem Bus zum Dülmener Wildpark.

Im Park pirschten wir uns möglichst leise an die Hirsche heran, da sie sehr scheu sind. Auch Eichhörnchen, Enten, Schnecken, Käfer und besondere Pilze konnten wir an diesem Morgen bestaunen.

Auf einem Rundwanderweg durften wir Bäume mit geschlossenen Augen ertasten, Blätter und Früchte sammeln, Rätsel lösen und in einem Tipi aus Ästen sitzen. Auf Baumstämmen, die am Boden lagen, ließ es sich toll balancieren! Aber auch als Telefon konnten wir sie nutzen, indem wir uns über Klopfzeichen miteinander verständigten.

 

Am Ende waren wir mächtig stolz auf unsere gesammelten Waldschätze. Das war ein toller Unterrichtstag!

Radfahrtraining der Klassen S2

Am 26. und 27. September erhielten die Schüler und Schülerinnen der Klassen S 2 und S 3 Besuch von der Jugendverkehrsschule des Kreises Coesfeld. An Bord dieser mobilen Verkehrsschule befinden sich kindgerechte Fahrräder samt Fahrradhelmen sowie diverse Verkehrszeichen, Pylone, Wippstangen, Spurbretter und Radwippen, um konkrete Verkehrssituationen im „Schonraum Schulhof“ nachstellen zu können. Den Schulkindern wird in praktischen Übungen die sichere Beherrschung ihres Fahrrades und das richtige Verhalten im Straßenverkehr beigebracht. Gleichzeitig sehen und lernen die Kinder, wie ein verkehrsgerechtes Fahrrad ausgestattet sein muss. Besonders aufgeregt waren die Schüler und Schülerinnen der Klassen S 2, die ihre Radfahrfähigkeiten beim Fahren auf dem Spurbrett, Befahren eines „Kreisverkehrs“, Umfahren von Hindernissen, Abbiegen und Bremsen zum ersten Mal unter Beweis stellen konnten. 

Schulobst und -gemüse!

Wie bereits in den letzten Jahren beteiligt sich unsere Schule auch in diesem Schuljahr an dem EU-Schulprogramm NRW, Programmteil Obst und Gemüse. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines gesunden Frühstücks an drei Tagen der Woche frisches Obst und/oder Gemüse zur Verfügung gestellt bekommen. Sie holen sich dies dann jeweils vor der Frühstückspause in der Schulküche ab, um es dann zu  genießen. Das Obst und Gemüse wird morgens geliefert, die Auswahl variiert dabei saisonal.  Das Projekt kommt bei den Kindern super an. Die Schüsseln mit den Leckereien werden in der Regel zügig geleert.

Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang sehr herzlich bei den fleißigen "Obst-Müttern". Sie kommen morgens extra zur Zubereitung des Obstes/Gemüses zur Schule. Ohne ihre Hilfe würde die Teilnahme an diesem tollen Projekt kaum möglich sein! 

Walderlebnistag

Alljährlich lädt der Landesbetrieb Wald und Holz NRW die 4. Klassen der Dülmener Grund- und Förderschulen zu einem Walderlebnistag im "Richters Busch" in Dülmen ein. So war es auch dieses Jahr wieder soweit! Natürlich wollten wir uns den Aufgaben zum Wald nicht unvorbereitet stellen. Deshalb erwarben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Sachunterrichts zunächst wichtige Vorkenntnisse, bspw. zu den Eigenschaften von Nadel- und Laubwäldern. Am Walderlebnistag erwartete die Kinder dann ein Waldparcours, in dem sie in Kleingruppen verschiedene Aufgaben erfüllten. Sie machten das toll und konnten ihr Wissen klasse anwenden. Darüber hinaus bereitete ihnen dieser besonders praktische Unterricht sehr viel Freude, so dass sie bestimmt lange an diesen Tag zurück denken werden...

Fahrradausbildung der 4. Klassen

In insgesamt fünf Doppelstunden trainierten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen in der letzten Zeit das verkehrssichere Radfahren. Neben der theoretischen Grundlage zu den Regeln des Straßenverkehrs, radelten sie in Kleingruppen in jeweiliger Begleitung eines Erwachsenen durch Dülmen und stellten sich den Herausforderungen des Straßenverkehrs. Die Kinder machten das wirklich toll und setzten das Gelernte prima um. Damit bewiesen sie, dass sie nun in der Lage sind, selbstständig und sicherheitsbewusst im Straßenverkehr Fahrrad zu fahren. Einen Radfahrausweis erhalten sie natürlich auch - dafür müssen sie allerdings noch die Radfahrbögen ausfüllen. Das werden sie aber auch mit Links schaffen. 

Wir bedanken uns herzlich für die tatkräftige Unterstützung der Polizei, der Eltern sowie einiger ehemaliger Kollegen, ohne die das intensive Training nicht hätte stattfinden können.       

Das neue Schuljahr hat begonnen

Ursula Marre ist die neue Schulleiterin der PPS

Das neue Schuljahr hat begonnen! Nach den Sommerferien startete am Mittwoch, 30.08.2017 für die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer wieder der Unterricht.

Die Kinder der neuen S1-Klassen hatten ihren 1. Schultag erst am Donnerstag.  27 I-Männchen wurden an der PPS im Rahmen einer offiziellen Feier begrüßt. Frau Marre, die Schulleiterin, hieß die Kinder, Eltern und weiteren Gäste in der Aula zunächst herzlich willkommen. Dann führten die ehemaligen S1-Klassen eine musikalische Darbietung auf der Bühne auf. Im Anschluss wurde es dann besonders spannend. Die Kinder lernten ihrer Klassenlehrerinnen Frau Kühn und Frau Möllmann kennen. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen sahen sie sich ihren Klassenraum an und erlebten eine erste "Schulstunde" im neuen Klassenverband.

 

Wir hoffen, dass alle Schüler einen angenehmen Start hatten und wünschen ihnen sowie den Lehrerinnen und Lehrern nun ein erfolgreiches und fröhliches Schuljahr!


Seit diesem Schuljahr gibt es an unserer Schule einige Veränderungen.
Nachdem unsere (ehemalige) Schulleiterin Frau Reinhold vor den Sommerferien verabschiedet wurde, ist jetzt unsere Kollegin Frau Marre die neue Schulleiterin. Zusammen mit der stellvertretenden Schulleiterin Frau Gillmann leitet sie von nun an unsere Schule. Im beigefügten Brief stellt Sie sich Ihnen näher vor. 
Darüber hinaus gibt es zwei neue Gesichter in unserem Kollegium: Herr Klück und Frau Lüke sind seit diesem Schuljahr als Vertretungslehrkräfte an der PPS tätig. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit! 
Vorstellen der Schulleiterin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 249.9 KB

Frau Reinhold reist um die Welt

Im Rahmen eines Festes mit dem Motto "Reise um die Welt" verabschiedet die PPS ihre Schulleiterin Frau Reinhold in den Ruhestand.

Der 30.06.2017 war an unserer Schule ein ganz besonderer Tag. Unsere Schulleiterin Frau Carola Reinhold wurde an diesem Vormittag von den Schülerinnen und Schülern, dem aktuellen Kollegium, ehemaligen Kollegen, Elternvertretern sowie Mitarbeitern aus dem Schulamt und der Kreis-Politik im Rahmen von gleich zwei Festakten – einer Feier mit der Schülerschaft und einer anschließenden offiziellen Verabschiedung - in ihren Ruhestand verabschiedet. Frau Reinhold ist seit mittlerweile 12 Jahren an unserer Schule als Schulleiterin tätig. Zuvor arbeitete sie mehr als 20 Jahre als Sonderpädagogin an der Förderschule mit dem Förderpunkt Sprache in Gescher. Frau Reinhold betonte in ihrer Rede, dass sie sowohl ihre Tätigkeit als Lehrerin, als auch die als Schulleiterin stets mit sehr viel Freude ausführte. Die Tage, an denen sie eher ungern zur Schule gefahren sei, könne sie an einer Hand abzählen. Diesen engagierten Eindruck vermittelte sie auch stets. Das wurde in den Beiträgen der Schüler sowie den verschiedenen Abschiedsreden sehr deutlich.

Während der ersten Feier reisten die Schülerinnen und Schüler mit Frau Reinhold um die Welt, wobei es immer wieder Zeit zum Pausieren in ihrem geliebten heimischen Garten gab. Darüber hinaus erhielt sie einen Reiseführer mit vielfältigen Reisezielen, die die Schüler gemalt und geschrieben hatten. Zuletzt trafen sich alle auf dem Schulhof, wo die Schülerinnen und Schüler ihrer Schulleiterin viele Wünsche für ihren Ruhestand überreichten und bunte Luftballons steigen ließen. In der anschließenden offiziellen Feier überreichte Schulamtsdirektor Herr C. Löchte Frau Reinhold ihre Urkunde zum Ruhestand. Er sowie weitere Anwesende widmeten ihr viele nette, persönliche Worte und sprachen ihr vielfältige Wünsche für ihre baldige Zukunft als Ruheständlerin aus.

 

 

Wir wünschen dir, liebe Frau Reinhold, alles Gute, langjährige Gesundheit und besonders viel Freude in deinem neuen Lebensabschnitt! Genieße deine neu gewonnene Zeit. Na, und wenn doch mal Langeweile aufkommen sollte, nimm deinen neuen Reiseführer zur Hand. Nach den Ideen der Kinder gibt es auf der Welt noch viel zu entdecken…

Tümpeln am Klutensee in Lüdinghausen

Am Mittwoch, dem 21. Juni 2017 besuchten die 3. Klassen das Biologische Zentrum in Lüdinghausen. Dieser Unterrichtsgang war aus mehreren Gründen ganz besonders spannend und aufregend! Es begann damit, dass wir zum Bahnhof in Dülmen liefen und von dort mit dem Zug nach Lüdinghausen fuhren. Einige Kinder waren ganz aufgeregt, weil sie noch nie mit dem Zug unterwegs waren! Allen machte die Zugfahrt Spaß und nach 10 Minuten kamen wir schon am Bahnhof  in Lüdinghausen an. Von dort brachte uns ein Shuttle-Bus zum Biologischen Zentrum. Dort konnten wir erst einmal frühstücken und das vertraute Gelände begrüßen.

Um 9 Uhr begann die erste Unterrichtseinheit zum Thema "Tümpeln". Frau Evertz und Frau Kaemper erzählten uns, dass es ganz unterschiedliche Gewässer gibt - Tümpel und Seen, Bäche und Flüsse, Meere und Ozeane. Überall leben die unterschiedlichsten Tiere mit unglaublichen Eigenschaften und zum Teil lustigen Namen! Auf Bildern lernten wir einige Tiere kennen, die im Klutensee leben: Rückenschwimmer, Rollegel, Posthornschnecke, Kleinlibellenlarve, Köcherfliegenlarve, Wasserskorpion, Rückenschwimmer, Wasserläufer und noch viele mehr.

Nach diesem Exkurs brauchten wir erst einmal eine Pause! Die verbrachten wir im Labyrinth, auf der Wiese und im Gelände. In der zweiten Unterrichtseinheit ging es dann an den Klutensee. Wir nahmen einen Bestimmungstisch, Kescher, Wannen, Schalen, Löffel und Pinsel mit, um auch wirklich Tiere zu finden, die im und am Klutensee leben und um herauszufinden, wie sie wohl heißen. Das war unglaublich spannend! Dominik hat einen Baby-Wels gefunden, andere Kinder Schnecken und Teichmuscheln. Sogar ein Krebs war dabei! Frau Kaemper freute sich besonders über eine winzige blutrote Wassermilbe, die findet man nämlich nur in sauberen Gewässern.

Um 12.15 h holte uns der Shuttle-Bus wieder ab, um uns zum Bahnhof Lüdinghausen zu bringen. Und damit begann der zweite Teil unseres spannenden Unterrichtsgangs: wir mussten über eine Stunde auf unseren Zug warten, weil es eine Störung gegeben hatte und die Strecke gesperrt war....  Das war wirklich ziemlich anstrengend: für die dritten Klassen, die in Lüdinghausen am Bahnhof hockten und nicht wegkamen. Für die vierten Klassen, die in Dülmen in den Schulbussen warten mussten, damit die Drittklässler noch nach Hause kommen konnten. Und für die Busfahrer, Lehrer und Eltern, die sich natürlich irgendwann Sorgen um die Kinder machten....

 

Zum Glück ist die Geschichte gut ausgegangen: mit einiger Verspätung sind alle gut nach Hause gekommen und die Kinder der dritten Klassen haben einen wirklich tollen Vormittag im Biologischen Zentrum und am Klutensee erlebt. Schaut euch mal die Fotostrecke an!

Sportfest

Am heutigen Donnerstag (18.05.2017) gab es einen besonderen Stundenplan: Statt Mathe, Deutsch oder Kunst fand ausschließlich das Fach Sport statt. Wir hatten nämlich unser alljährliches Sportfest! Pünktlich vor einem ersten kleinen Regenschauer versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrerinnen und viele hilfsbereite Eltern auf dem DJK-Sportplatz in Dülmen. An insgesamt 15 Stationen durften die Schüler sich sportlich verausgaben und hatten dabei jede Menge Spaß. Die Stationen Laufen, Springen und Werfen gehörten zu den „Pflichtstationen“, denn aus den dort erreichten Ergebnissen ergibt sich die Urkunde (Teilnehmer, Sieger oder Ehren), die den Schülern zeitnah nach dem Fest überreicht wird. Die Stimmung war klasse und die Schüler zeigten super Leistungen. Kurz vor Schluss fand dann noch der so genannte “Würstchenlauf“ statt. Die Schülerinnen und Schüler brachten ihre letzte Energie auf und absolvierten einen 400- bzw. 800-Meter-Lauf. Dieser wurde mit einem Hot-Dog belohnt und damit ging ein sportlicher Morgen dann auch zu Ende.

Der Osterhase in der Peter-Pan-Schule

Zu Beginn der Osterferien fand in vielen Klassen ein gemeinsames Frühstück statt. Manchmal kam sogar der Osterhase vorbei. So besuchte er zum Beispiel die Schüler der Klasse S1a:

Fast hätten wir ihn erwischt!  Wir, die Kinder der Klasse S1A (Igelklasse), hatten am Donnerstag vor den Osterferien unsere Eltern und Großeltern zu einem gemeinsamen Osterfrühstück eingeladen. Nachdem wir gesungen, gebastelt und ausgiebig gefrühstückt hatten, bekamen wir die Nachricht, eine Lehrerin hätte den Osterhasen auf dem Schulhof gesehen! Sofort liefen wir nach unten. Kurze Zeit später entdeckte Tim eine angeknabberte Möhre vor dem Spielplatztor. Die Fraßspuren stammten eindeutig von einem Nagetier! Wir stürmten auf den Spielplatz und fanden nach längerem Suchen schließlich alle 14 Überraschungseier! Danke, lieber Osterhase! 

Laufabzeichen

Auch in diesem Jahr haben wir, die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen S2, am Laufabzeichen Stufe I teilgenommen. Hierfür muss man 15 Minuten joggen, ohne einmal stehen zu bleiben. Das Lauftempo sowie die zurückgelegte Strecke spielt dabei keine Rolle. Im Sportunterricht haben wir mehrere Wochen dafür geübt. Zuerst sind wir nur wenige Minuten gelaufen, dann wurden es immer mehr. Am Ende haben 35 Kinder das Laufabzeichen geschafft. Es hat viel Spaß gemacht, gemeinsam zu laufen, aber es war auch ziemlich anstrengend. 

Über die Sterne, die Planeten und das Wasser

Einen Schultag der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen am vergangenen Mittwoch. Gemeinsam mit ihren Klassen- und Sachunterrichtslehrerinnen machten sie sich auf den Weg nach Münster, um dort das LWL-Museum für Naturkunde zu besuchen. Die Drittklässler nahmen an Führungen zum Thema Wasser im Rahmen der aktuellen Ausstellung "Wasser bewegt" teil. Die Viertklässler informierten sich dagegen über das Sternen- und Planetensystem. Dazu gehörte dann selbstverständlich auch ein Besuch im Planetarium.  

Alle Schüler waren begeistert und berichteten auch am nächsten Tag noch über das, was sie an diesem gelungenen und durchaus lehrreichen Vormittag erlebt hatten.  

Besuch in der Stadtbücherei

Autorin A. Fischer-Hunold liest "Messerlillis wilde Töchter"

Am Mittwoch, 22.03.2017, nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b an einer Lesung in der Stadtbücherei Dülmen teil. Im Zuge dieser Unterrichtsaktion lernten sie "Messerlillis wilde Töchter" Pine, Elli und Wanda kennen. Die drei Mädchen sind die Hauptfiguren des gleichnamigen Buches, aus dem ihnen die Autorin Alexandra Fischer-Hunold höchstpersönlich vorlas. Dabei geht es um drei Schwestern, die von ihrer Mutter ein sehr außergewöhnliches Geschenk zum 9. Geburtstag bekommen. Es handelt sich um ein Piratenschiff! Der Ehrgeiz der Mädels ist geweckt. Von nun an wollen sie ihrer Mutter beweisen, dass sie besonders mutige und erfolgreiche Piratinnen sind. Würde man ihnen dabei nicht das ein oder andere Hindernis in den Weg legen...

A. Fischer-Hunold las den Schülern ausgewählte Abschnitte aus ihrem Buch vor. Die Drittklässler folgten der Geschichte aufmerksam und begeistert, so dass die Zeit wie im Fluge verging. Anschließend bestand die Möglichkeit, der Autorin Fragen zu ihrem Buch und zu ihrer Person zu stellen und zum Schluss durften sich die Zuhörer noch ein Autogramm abholen. 

 

Doppelte Verabschiedung an der PPS

Nach über 20 Dienstjahren an der Peter-Pan-Schule wurden unser Konrektor Norbert Tennagels und unsere Sekretärin Walburga Krebber am 3.02.2017 von unserer Schule verabschiedet. Nachdem sie bereits am 31.01.2017 ihren letzten „Dienst-Tag“ an der Schule absolviert hatten, erfolgten am Freitag gleich zwei Abschiedsfeiern. Zunächst nahmen die beiden morgens in der Aula Platz. Still und heimlich hatten die Schüler aller Jahrgangsstufen zusammen mit ihren Lehrerinnen kleine musikalische Beiträge und Theaterstücke vorbereitet, die sie mit Stolz vortrugen. Herr Tennagels und Frau Krebber waren begeistert und kamen auch nicht darum herum, selbst auf der Bühne mitzuwirken. Über das Abschiedsgeschenk freuten sie sich auch sehr. Die Schüler hatten sich im Vorhinein Gedanken darüber gemacht, wie die Tage der beiden wohl jenseits von Schule aussehen könnten. Ihre originellen Ideen wurden in Bild und Schrift festgehalten und den angehenden Ruheständlern als Buch überreicht.

Im Anschluss an diese schöne Feier hatten die scheidenden Kollegen das Kollegium, Mitarbeiter aus dem Schulamt, ehemalige Kollegen, Vorsitzende des Fördervereins und der Schulpflegschaft sowie ihre Familien zu einem Mittagessen eingeladen. Herr Tennagels und Frau Krebber wurden offiziell verabschiedet, darüber hinaus wurde ihre langjährige Arbeit mit persönlichen Worten gewürdigt. Die Rückblicke auf ihre Zeit an unserer Schule machten deutlich, mit welchem Engagement und welch großer Freude die beiden ihre Arbeit stets ausführten.

Bestimmt wird es Situationen geben, in denen wir die beiden vermissen werden. Dennoch gratulieren wir ihnen natürlich herzlich zum Eintritt in den wohl verdienten Ruhestand. Wir wünschen ihnen für diesen neuen, geruhsamen Lebensabschnitt alles Gute!

In diesem Zusammenhang möchten wir außerdem zwei neue Kolleginnen an unserer Schule begrüßen. Frau N. Fauler ist unsere neue Schulsekretärin. Sie agiert als Ansprechpartnerin im Sekretariat und übernimmt Frau Krebbers Aufgabengebiet. Das Amt des Konrektors wird von nun an von Frau G. Gillmann ausgeführt.

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen beiden viel Freude bei der Arbeit an der PPS. 

Die beste Lesenacht (, findet Nils)

Am 26./27.1.2017 fand die coole Lesenacht der 3. Klassen statt. Darauf hatten sich alle lange gefreut - und am Donnerstagabend um 19 Uhr war es endlich so weit!

Als die drei beteiligten Lehrerinnen und die netten Helfer Chris und Anna-Lena an der Schule eintrafen (10 Minuten vor der verabredeten Zeit!), da quoll der Parkplatz schon über von erwartungsvollen und aufgeregten Kindern, die ihre Eltern und jede Menge Gepäck dabei hatten: Luftmatratze, Schlafsack, Kuscheltier, Schlafanzug, Waschzeug, Frühstückszutaten .... und selbstverständlich auch ein oder zwei Lieblingsbücher für die lange Nacht.

Die Eltern halfen netterweise beim Bettenbauen, dann ging es los! Es gab Spiel und Spaß in der Turnhalle, einen leckeren Imbiss, einen spannenden Gang durch die dunkle Schule und den noch dunkleren Schulkeller und schließlich Bücher, Bücher, Bücher und ein bisschen Naschwerk in den Schlafsäcken.

 

Aber eigentlich können die Kinder auch wunderbar selbst von der Lesenacht berichten. Lesen Sie dazu Zitate und Ausschnitte aus ihren Erlebniserzählungen:

 

 

Um 19 Uhr waren wir da und haben die Matratzen fertiggemacht und wir haben rumgetobt. (Leyla) Wir haben die Eltern und Schwestern oder Brüder weggeschickt, dann haben wir getobt (Jessica).

 

Beide Klassen waren dann in der Turnhalle. (Oliver) Da haben wir Spiele gemacht. (Momo). Wir haben Völkerball gespielt. Wie haben auch noch andere Spiele mit Annalena und Frau Koch gespielt. Ich hatte ganz viel Spaß in der Turnhalle. (Lea). Da waren Emelie, Tom, Tim, Finn Ole, Oliver, Hannes, Luca und Felix. Wir haben mit den Ringen gespielt. (Jan-Luca) Lea, Jessica und ich haben "Schweinchen in der Mitte" gespielt. (Alina)

 

Und dann sind wir zur Küche gegangen und die Würstchen waren noch nicht fertig. Ich habe mitgeholfen. (Leyla) Frau Koch und Frau Kleve haben den Dosenöffner erst nicht gefunden. Dann haben sie die Brötchen aufgeschnitten und dann haben sie die Würstchen in die Brötchen getan. (Dennis) Wir haben neben der Küche Zuzwinkern gespielt. (Nico). Als die Hotdogs fertig waren, sind sofort alle gekommen. Dann durften wir endlich essen (Hannes)

 

Dann sind wir alle nach oben gegangen. Da hat Frau Kleve vorgelesen. Am Ende haben wir eine Nachtwanderung gemacht. (Emelie) Ich habe Frau Koch was vorgelesen. (Lukas) Während der Nachtwanderung hatte wir drei Lampen. Später hatten wir keine Lampen mehr an. (Finn Ole) Da sind wir durch den Keller gewandert und das war cool!

(Niklas)

 

Dann mussten wir schlafen. (Leyla). Marvin, Niklas und ich lagen nebeneinander. Marvin wollte schlafen, aber ich nicht. Ich wollte lesen, aber Marvin nicht. Niklas wollte irgend etwas machen. Lukas hat mehrmals Fürze vorgetäuscht. Marvin lag neben Lukas. (Paul) Ich habe mit meiner Kuschelente geschlafen. (Timon) Niklas, Paul, Tim und ich haben Pokemon-Karten angeschaut. Das war abends. (Marvin)

 

Wir sind aufgestanden um 7.00 Uhr morgens. Dann mussten wir raus aus der Aula, weil die Musikkinder kamen. (Felix) Am Freitag Morgen haben die Klassen ein Frühstück gemacht. Jeder hat etwas mitgebracht. Niko hatte Pfefferminztee und Lea hatte Früchtetee. (Dominik) Die Kuscheltiere waren auf dem Tisch. (Amelie)

 

Nach dem Klingeln blieben nur noch 5 Kinder in der Schule. Wir haben "Das Sams in Gefahr geguckt". (Tom) Das war schön! Alle anderen Kinder sind abgeholt worden. (Emelie)

 

...na, und das Fazit der Schüler:

 

Wir hatten Spaß! Die beste Lesenacht! Die Lesenacht war cool. Das Essen war lecker! Alles war schön! Ich hatte Spaß.

Sicherheit durch Sichtbarkeit

Unter dem Motto "Sicherheit durch Sichtbarkeit" überreichte Frau Jansen (Verkehrssicherheitsberaterin des Kreises Coesfeld) heute (27.10.2016) unseren Schulanfängern reflektierende Warnwesten und Reflektorenbänder für ihre Kleidung. Mit diesem Zubehör werden sie in der Dunkelheit, zum Beispiel morgens auf ihrem Schulweg, von Auto- und Radfahrern besser wahrgenommen. Die Auto- und Radfahrer erhalten die Chance, rechtzeitiger zu reagieren. Unfälle, die insbesondere in der jetzigen dunklen Jahreszeit, vermehrt stattfinden, können dadurch vermieden werden. Frau Jansen erzählte den Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieser Aktion eine thematisch passende, spannende Geschichte. Sie hörten ihr dabei gebannt zu und erfuhren weitere Tipps, wie sie sich im Straßenverkehr in der Dunkelheit möglichst sicher verhalten.  

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

bitte unterstützen Sie Ihre Kinder dabei, die Warnwesten (morgens) zu tragen, so dass sie im Straßenverkehr stets sicher unterwegs sind.  

 

Happy Birthday Peter-Pan-Schule

In diesem Jahr wird die Peter-Pan-Schule 25 Jahre jung, sicherlich ein Grund, ein tolles Festprojekt zu starten. 1991 wurde die Schule mit 33 Schüler/innen in 3 Klassen unter der Leitung von Frau Peterknecht gegründet, zurzeit besuchen 157 Schüler/innen in 13 Klassen die Peter-Pan-Schule.

 

In der Projektwoche mit dem Zirkus Pompitz vom 20. bis 24. Juni trainierten die Kinder in gemischten Klassenverbänden täglich 2 Stunden mit den Artisten des Zirkus ihre Auftritte. Am Samstag, dem 25. Juni, startete dann der große Festtag mit 3 Zirkusvorstellungen, einem kleinen Jubiläumsfestakt und vielen Spiel- und Bastelangeboten an verschiedenen Stationen. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, so dass das Regenwetter überhaupt nicht störte. Dank der intensiven Unterstützung der Eltern, aller Mitarbeiter/innen der Schule und weiterer Helfer wurde das Projekt zum Schuljubiläum ein voller Erfolg. Auch die Dülmener Zeitung berichtete in ihrem Lokalteil ausführlich über das Schuljubiläum:

Zur Sicherheit der Kinder auf dem Parkplatz

In der letzten Zeit haben wir auf dem Lehrerparkplatz für unsere Schüler immer wieder gefährliche Situationen erlebt – verursacht durch PKW-Fahrer auf Parkplatzsuche oder Eltern, die ihre Kinder bringen oder abholen. Daher haben wir mit dem Abteilungsleiter des RvW-Berufskollegs vereinbart, die Parkplätze zu trennen. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie bitten, auf keinen Fall weder den Parkplatz des Berufskollegs noch den der Peter-Pan-Schule vom Kreuzweg aus anzufahren. Dass der Bereich der Schulbusparkplätze vor dem Schulhof erst gar nicht benutzt werden kann, ist Ihnen allen bereits bekannt.

Sponsorenlauf 2015

Bei blauem Himmel und strahlender Sonne fand am Freitag (18.9.2015) der Sponsorenlauf an unserer Peter-Pan-Schule statt. Unter dem Motto „25 Jahre Peter-Pan-Schule – Was für ein Zirkus“ gab Frau Reinhold um 10.00 Uhr das offizielle Startzeichen. Ab dann liefen die Schüler aller Stufen fleißig ihre Runden.

Hintergrund dieses Sponsorenlaufes ist das Schuljubiläum im kommenden Jahr. Dafür hat die  Schule den Zirkus „Pompitz“ engagiert. Unter seiner fachkundigen Leitung werden die Schüler Kunst- und Akrobatikstücke, Clownsnummern und vieles mehr einstudieren. Im Rahmen der Jubiläumsfeier werden Zirkusaufführungen  stattfinden, die Schüler werden dem Publikum ihre Zirkuskünste zeigen.

Ein solches Zirkusprojekt muss natürlich finanziert werden. Hierbei ist die Schule auf Unterstützung angewiesen. Diese Unterstützung kann nun auch durch den Sponsorenlauf umgesetzt werden. Mit großer Begeisterung und Ehrgeiz liefen die Schüler Runde um Runde. Zuvor kümmerten sie sich um Sponsoren, die die Kinder mit einem Beitrag pro gelaufener Runde unterstützen. Die Gesamtsumme wird dem Förderverein der Schule zur Finanzierung des Zirkusprojekts gespendet.

Motiviert durch Eltern und Angehörige, die die Läufer kräftig anfeuerten und als Streckenposten an der Straße für Sicherheit sorgten, bewiesen die Schüler sehr viel Ausdauer. Natürlich bestand auch die Möglichkeit für Verschnaufspausen. So sammelten einige Schüler in der Turnhalle auf den großen Matten wieder Kräfte. Ansonsten konnten die Läufer sich an den „Energiestationen“ nach jeder Runde mit Salzstangen, Obst und Wasser stärken.

Insgesamt zeigten alle Schüler viel Motivation und Freude. Alle zusammen liefen 2184 Runden, die Spitzenreiter schafften 25 Runden!  Der Sponsorenlauf war damit ein voller Erfolg.

Bei allen Eltern und Helfern möchten wir uns noch einmal ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken!

Mitteilungen der PPS

PPS-Mitteilungen Dezember 2016
PPS-M-1617-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 889.6 KB
PPS-Mitteilungen Oktober 2016
PPS-M-1617-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB